Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Bertelshofer-Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos OK

Das Anhängerkupplung Programm für Fiat

Anhängerkupplung einfach nachrüsten – von Fiat 500 bis Ducato

Wer eine Anhängerkupplung bei seinem Fiat nachrüsten will, kann dies bei vielen Modellen in der Regel problemlos tun. Ob Fiat 500 oder Fiat Freemont, ob Fiat Linea oder Fiat Qubo: Bei Bertelshofer gibt es eine große Auswahl an starren und abnehmbaren Anhängerkupplungen für zahlreiche Fiat- Modelle.

Anhängerkupplung nachrüsten: den Fiat mit welcher Kupplung ausstatten?

Auf www.bertelshofer.com finden Sie für die meisten Modelle von Fiat zwei Arten von Anhängerkupplungen: die starre und die abnehmbare. Jeder der beiden Kupplungs-Typen hat eigene Vor- und Nachteile, und nicht immer kann jeder Typ auch an jedem Fahrzeug angebracht werden.

  • Bei der starren Anhängerkupplung handelt es sich um den Kupplungsklassiker schlechthin. Eine solche Kupplung ist dauerhaft mit dem Fiat verbunden. Die Anhängerkupplung verwendet man immer dann, wenn man häufig oder dauerhaft einen Anhänger ziehen muss. Die Montage ist in der Regel einfach möglich. Das Fahrzeug lässt sich recht preisgünstig mit einer starren Anhängerkupplung nachrüsten. Ihr Fiat ist mit diesem Kupplungstyp allzeit bereit für Anhängerfahrten. Je nach Modell und Hersteller kann die Kugelstange entweder angeschweißt oder angeschraubt sein.
  • Die abnehmbare Anhängerkupplung ermöglicht dagegen ein Höchstmaß an Flexibilität und erhält die Fahrzeug-Optik. Die Kugelstange wird nur dann eingesetzt, wenn man einen Anhänger ziehen oder einen Fahrradträger aufsetzen möchte. Je nach System wird die Kugelstange entweder vertikal (von unten) oder horizontal (vom Fahrzeugheck aus) in einer entsprechende Arretierung befestigt. Bei Bedarf kann die Kugelstange einfach entfernt werden. Die verbleibenden Teile der Anhängerkupplung sind am Fiat in der Regel nicht mehr zu sehen.

Der richtige Elektrosatz ergänzt am Fiat die Anhängerkupplung

Während Ihr Fiat per Anhängerkupplung mechanisch mit dem Trailer, Tieflader oder einem anderen Anhängertyp verbunden wird, müssen die elektrischen Systeme separat angeschlossen werden. Diese Verbindung wird über den Elektrosatz hergestellt. Dabei unterscheidet man den 7-poligen vom 13-poligen Elektrosatz. Der Unterschied liegt in der Bandbreite der übermittelten Daten.

  • Der 7-polige Elektrosatz sorgt für einen Anschluss des Anhängers ans Stromnetz des Fahrzeugs. Dadurch bekommen Schluss- und Bremsleuchten sowie die Blinkanlage genügend elektrische Energie, um ordnungsgemäß und im richtigen Moment zu funktionieren. Verwendung findet der 7-polige E-Satz vor allem bei älteren Anhängern. Heute werden mitunter auch sehr einfach gehaltene Anhänger, bei denen nur die Basissignale übertragen werden müssen, mit diesem E-Satz ausgerüstet. Rückfahrlicht und Nebelschlussleuchten können mit einem 7-poligen E-Satz nicht angesteuert werden.
  • Der 13-polige Elektrosatz ist eine Weiterentwicklung für moderne Anhänger aller Bauformen. Er ermöglicht eine Vielzahl von Zusatzfunktionen durch weitere Belegungen: beispielsweise die Anhängererkennung. Sie teilt dem Bordnetz eines modernen Fiats mit, dass an der Anhängerkupplung beispielsweise ein Caravan oder ein Tandem-Anhänger befestigt wurde. Auch Fahrzeuge, die eine elektronische Gespann-Stabilisierung (Trailer-ESP) besitzen, benötigen zwangsläufig einen modernen Elektrosatz. Durch den typischen Bajonettverschluss besitzt die 13-polige Variante zudem einen besseren Spritzwasserschutz und ist weniger anfällig für Korrosion.

Der Komplettsatz für Fiat: Anhängerkupplung und E-Satz im Gesamtpaket

Besonders praktisch ist ein Komplettsets. Hier gibt es sowohl fahrzeugspezifische Komplettsätze als auch solche mit universellen E-Sätzen, die dann an das jeweilige Fahrzeugmodell angepasst werden müssen. Der Vorteil von modellspezifischen Komplettsätzen ist, dass alle Komponenten der Anhängerkupplung für Ihr Fiat-Modell aufeinander abgestimmt sind – Kabellängen, Stecker und andere Kleinteile passen genau. Dadurch geht der Einbau einfach von der Hand. Eine Eintragung in die Fahrzeugdokumente sowie die Freischaltung durch eine geeignete Fachwerkstatt sind oftmals nicht notwendig.
Zudem ist das Komplettpaket in der Regel günstiger, als wenn man die Anhängerkupplung und den E- Satz separat nachrüstet. Allerdings sind nicht für jedes Fiat-Modell spezielle Komplettsätze verfügbar. Hier bietet ein universeller Komplettsatz einen guten Kompromiss.

Alternative zur Anhängerkupplung: Fiat-Transporter mit Anhängebockausrüsten

Während sich Kleinwagen, Cabrios oder Hochdachkombis gut mit einer normalen Anhängerkupplung nachrüsten lassen, müssen Fiat-Transporter mitunter größere Lasten ziehen. Für solche Situationen wurde der Anhängebock entwickelt. Dieser verwandelt beispielsweise den Fiat Ducato in ein starkes Lastentier, das bis zu 3.000 Kilogramm auf einmal ziehen kann. Die eigentliche Kupplung wird dann an einer 4-Loch-Platte festgeschraubt. Wenn Sie regelmäßig zwischen Kugelkopf- und Maulkupplung hin- und herwechseln, sollten Sie ein Wechselsystem für Anhängerkupplung in Erwägung ziehen.

Anhängerkupplungen für die beliebtesten Fiat-Modelle

Ob Panda, 500 oder Ducato: Über mehrere Jahre galten die Fiat-Modelle als etwas angestaubt. Dabei gehört der italienische Autobauer aber zu den Fahrzeug-Pionieren. Bereits 1899 kam das erste Modell der Fabbrica Italiana Automobili Torino auf den Markt. Für Fiat-Fahrzeuge aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen werden bei Oldtimer-Versteigerungen immer noch respektable Summen geboten. In den letzten Jahren hat Fiat beim Marken-Ranking wieder aufgeholt. Die Qualitätsmängel der 70er-Jahre sind behoben und vergessen, das gute Image mit soliden Kleinwagen wie dem Fiat Panda wiederhergestellt.

Retro-Fans begeistern sich heutzutage an der klassischen Linienführung des Cinquecento-Nachfolgers Fiat 500, der als SUV-Jeep-Crossover in der Version 500X sogar mit Allradantrieb ausgerüstet werden kann. Preisbewusste fahren dagegen mit dem Fiat Punto sparsam durch Stadt und über Land. Handwerker sind wieder zunehmend im Fiat Doblo und Ducato unterwegs. Und natürlich wissen die Italiener, dass alle Fahrer manchmal etwas mehr transportieren müssen. Daher können auch die meisten Modelle von Fiat ganz einfach mit einer Anhängerkupplung nachgerüstet werden.

nach oben