Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Bertelshofer-Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos OK

FAQ – Fahrradträger (Tipps und Tricks)

Worauf sollte ich beim Kauf eines Fahrradheckträgers achten?

Sie sollten auf alle Fälle wissen, wie viele Fahrräder Sie maximal transportieren wollen und zugleich das Gewicht der Räder beachten. Es gibt Fahrradträger mit zwei bis maximal vier Fahrradstellplätzen in der Basisform. Abhängig vom jeweiligen Hersteller, sind diese durch eine Zusatzschiene erweiterbar. Mit Ausnahme des Trägers mit vier Plätzen. Sehr wichtig ist die maximale Stützlast der Anhängerkupplung des Zugfahrzeuges. Denn je niedriger der Wert ist, um so weniger Gewicht darf transportiert werden.

Unser Tipp:
Ziehen Sie beide Aspekte vor Ihrer Kaufentscheidung in Betracht!

Muss ich meinen Fahrradträger beim TÜV vorführen?

Alle Träger mit EU-Prüfzeichen müssen nicht beim TÜV vorgeführt werden. Die Prüfnummer ist auf dem Typenschild des Fahrradständers zu finden.

Wie schnell darf ich mit einem Anhängerkupplungsträger fahren ?

Die meisten Trägerhersteller empfehlen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Dies ist aber gesetzlich nicht festgeschrieben und somit nicht eingeschränkt.

Wir empfehlen:
Halten Sie sich aus Sicherheitsgründen an die Richtwerte des Herstellers.

Mit wie viel Gewicht darf ich meinen Fahrradträger beladen?

Beachten Sie die Angaben zur Nutzlast (max. Zuladung) auf dem Typenschild des Fahrradträgers. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Nutzlast plus Trägereigengewicht die zulässige Stützlast der Anhängevorrichtung nicht überschreiten dürfen.

Besteht die Möglichkeit, eines der neueren Elektrofahrräder zu transportieren?

Sie müssen unbedingt darauf achten, dass Sie den Fahrradträger nicht überladen. E-Bikes sind relativ schwer, doch wenn die Gewichtsgrenze nicht überschritten wird, ist es kein Problem.

Tipp:
Kaufen Sie einen Fahrradheckträger, für den es eine Auffahrschiene gibt, dann können Sie das Elektro-Bike bequem auf den Träger schieben.

Was ist der Unterschied zwischen einem günstigen Träger aus dem Baumarkt und einem Markenfahrradträger?

Die Hauptunterschiede liegen in der Funktionalität und im Gewicht der verwendeten Materialien. Je leichter das Material ist, umso bequemer ist das Handling für Sie als Kunden. Namhafte Träger sind in der Regel immer abschließbar und abklappbar. Dies sind in der Praxis die wichtigsten Punkte und beeinflussen natürlich den Preis.

Tipp:
Aus Erfahrung wissen wir, dass Kunden einen Qualitätsträger über viele Jahre hinweg nutzen. Insbesondere auch deshalb, weil der Träger bei einem Fahrzeugwechsel weiter benutzt werden kann. Kaufen Sie von Anfang an gute Qualität, das spart langfristig Ärger und bares Geld!

Wo verstaue ich meinen Träger, wenn ich diesen nicht in Gebrauch habe?

Es gibt in unserem Shop verschiedene Wandhalterungen, die man in der Garage oder im Keller an der Wand befestigen kann.

Tipp:
Nutzen Sie die Stirnwand Ihrer Garage. Dieser Platz ist meistens ungenutzt. Platzieren Sie die Wandhalterung entsprechend hoch, damit Sie weiterhin ungehindert in Ihre Garage einfahren können.

Kann man bei jedem Fahrzeug mit Anhängerkupplung einen Fahrradträger benutzen?

Grundsätzlich ja. Lediglich bei Geländewägen mit Reserverad auf der Heckklappe, kann es Probleme geben. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der Trägerhersteller für sein Produkt einen Offroad-Bügel anbietet, damit der Träger ordentlich in der waagrechten aufgesetzt werden kann.

Zurück zum Beratungscenter
nach oben