Aufgrund des hohen Bestellaufkommens kann es zu Lieferverzögerungen kommen. Unsere Einbaustationen haben ab sofort wieder für Sie geöffnet.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Anhängerkupplung für den Dacia Duster | Bertelshofer

Der Dacia Duster, das Sport Utility Vehicle (SUV) des rumänischen Autoherstellers, bringt genug Pferdestärken mit, um Pritschenanhänger, Pferdeanhänger, Bootstrailer, Wohnwagen oder andere Anhänger zu ziehen. Wenn Sie Ihren Dacia Duster mit Anhängerkupplung nachrüsten, machen Sie aus dem ohnehin geräumigen SUV ein echtes Transportwunder.

Bitte wählen Sie Ihr Fahrzeugmodell Modellart
Dacia Duster I Phase 1 04.2010 - 10.2013
Dacia Duster I Phase 2 11.2013 - 12.2017
Dacia Duster II 01.2018 - jetzt


Der Dacia Duster – SUV zum Kleinwagenpreis

Egal welche Ausführung Sie zum Nachrüsten Ihres Dacia Duster wählen – eine Anhängerkupplung, die abnehmbar ist oder fest montiert wird, als Komplettsatz oder einzeln – im Onlineshop von Bertelshofer finden Sie das richtige Anhängerkupplungsmodell. Außerdem haben wir passende Fahrradträger, Elektrosätze und vieles mehr im Angebot.

Den Dacia Duster mit einer Anhängerkupplung nachrüsten

Wenn Sie eine Anhängerkupplung für Ihren Dacia Duster kaufen wollen, müssen Sie sich für eine Variante der Anhängevorrichtung entscheiden. Die Vorteile der Kupplungsarten gelten auch für den Dacia Duster. Ist die Anhängerkupplung abnehmbar, haben Sie den Vorteil, dass die Vorrichtung die Optik des Wagens nicht stört und beim Zurücksetzen nicht im Weg ist. Je nach Modell kann es sein, dass Sie für die abnehmbare Anhängerkupplung etwas höhere Anschaffungskosten einkalkulieren müssen. Die günstigere Variante der Anhängerkupplung für den Dacia Duster ist ein starres System. Diese feste Anhängerkupplung ist fest am Wagen montiert und vor allem dann eine gute Wahl, wenn Sie einen Anhänger häufig benutzen.

Eine Anhängerkupplung am Dacia Duster montieren

Wenn Sie in Eigenregie an Ihrem Dacia Duster eine Anhängerkupplung nachrüsten möchten, ist das kein Problem. Egal ob abnehmbar oder fest – eine Anhängerkupplung ist relativ einfach montiert. Wichtig ist, dass Sie sich das richtige Werkzeug bereitlegen. Neben Wagenheber sind Schraubenschlüssel, Ratsche, Drehmomentschlüssel, Bohrmaschine (mit Metallbohrer und Drahtbürstenaufsatz), Schraubendreher, Lötkolben und Isolierband eine gute Grundausstattung, um eine Anhängerkupplung selber einzubauen. Befolgen Sie in jedem Fall genau die Anweisungen der Einbauanleitung. Das sind die grundlegenden Schritte, die Sie bei der Montage einer Anhängerkupplung durchführen müssen:

  • Entfernen der Heckschürze über die Radkästen
  • Ersetzen des Original-Querträgers durch den der Anhängerkupplung
  • Verknüpfen des Elektrosatzes mit der Bordelektronik im Kofferraum
  • Anbringen der Steckdose

Der Duster folgt ganz dem Prinzip von Dacia, PKW möglichst günstig und ohne viel Schnickschnack anzubieten. Mit dem Duster beweist der Hersteller, dass er auch bullige SUVs konstruieren kann. Seit 2014 rollt die zweite Generation des Offroaders von den Produktionsbändern. Dacia hat bei seinem SUV auch an der Sicherheit geschraubt: Sowohl das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) als auch Seitenairbags sind serienmäßig. Und das trotz sinkendem Preis – das SUV kostet in der einfachsten Version als 1,6 Liter Benziner mit 105 PS weniger als viele Kleinwagen. Auch der Wohlfühlfaktor auf der Straße und der ausgeklügelte Allradantrieb, der sich abschalten lässt, machen den Duster attraktiv.

Schon gewusst? Der Dacia Duster bei der Eisrennserie Trophée Andros

Wussten Sie schon, dass Formel-1-Legende Alain Prost bei der Trophée Andros 2009 in einem Dacia Duster teilnahm? Der vierfache F1-Weltmeister fuhr mit der von Team Renault Sport stark modifizierten Version des Duster nach 13 Wertungsläufen den Vizemeistertitel ein. Ob sich auch eine Anhängerkupplung an diesem Dacia Duster befand, ist allerdings nicht überliefert.

11 Dinge, die Sie über Dacia wissen sollten

  • Das Dacia-Werk wurde 1952 in Pitești, Rumänien unter dem Namen UAP (Uzina de Autoturisme Pitești – übersetzt Automobilfabrik Pitești) eröffnet
  • Zunächst war Dacia Zulieferer für ein LKW-Werk
  • 1967 wurde das Werk mithilfe von Renault zum Automobilwerk ausgebaut
  • Das erste Modell, der Dacia 1100, ist ein Lizenz-Nachbau des Renault 8
  • Der Dacia 1300, Lizenz-Nachbau des Renault 12, wurde zwischen 1969 und 2004 knapp 2 Millionen Mal hergestellt und gilt als rumänischer Volkswagen
  • 1978 beendete Renault die Zusammenarbeit mit Dacia
  • Nach der Wende ging Dacia eine Kooperation mit Peugeot ein und entwickelte den Dacia
    Nova, der auf der Karosserie des Peugeot 309 basierte
  • 1999 erwarb Renault die Mehrheitsanteile von Dacia, stellte den Dacia Nova auf Renault- Motoren um und führte Dieselmodelle ein
  • Heute ist das Unternehmen vollständige Renault-Tochter
  • Dacia konnte mit seinen günstigen Autos seit dem Krisenjahr 2008 deutliche Absatzsteigerungen verzeichnen
  • 2012 lag der Marktanteil in Deutschland bereits bei 1,41 Prozent
nach oben